Erlebnis Finowkanal

logo schippelschute
logo eisvogel
 
schippelschute 8 20120607 1836353102

Der Finowkanal

1603 wurden die ersten Pläne zum Bau des Finowkanals eingereicht. Dies gilt als Geburtsstunde.
Somit ist er der älteste noch schiffbare Kanal Deutschlands.

Unter Geheiß des Kurfürsten Joachim Friedrich Wilhelm wurde der Bau unter schwierigsten Bedingungen in Angriff genommen. Im 30-jährigen Krieg wurde der Finowkanal, der noch nicht ganz schiffbar war, fast vollständig zerstört und erst durch die Order Friedrich II fertiggestellt und am 16.06.1746 von einem mit 100 t Salz beladenen Schiff vollständig durchfahren.

Bis ins 20.Jahrhundert bestimmte der Finowkanal die rasante wirtschaftliche Entwicklung des Finowtals als Wiege der „Brandenburgisch- Preußischen Industrie“. Eine Statistik aus dem Jahre 1906 besagt, dass jährlich 2,6 Mio. Tonnen Güter verschifft wurden und 50 000 Stämme Holz von der Oder Richtung Havel geflößt wurden.

Nach dem Bau des Oder- Havel- Kanals verlor der Finowkanal an Bedeutung und fiel in einen jahrzehntelangen Schlaf. An den Ufern konnte sich eine üppige Vegetation entwickeln und sich zahlreiche selten gewordene Pflanzen und Tiere ansiedeln.
Seit 1998 dient er nun dem Tourismus. Ob mit dem Kanu, Tretboot, einem Sportboot, als Radfahrer oder Wanderer auf dem ausgebauten Treidelweg, oder als Gast auf der Schippelschute kann man ihn heute erkunden.

Eine Strecke von 42 km durchfährt man, um ihn ganz zu passieren.13 handbetriebene Schleusen birgt er neben naturbelassenen Ufern gepaart mit Industriebauten vergangener Zeiten. In der Zeit von 9:00 – 17:00 Uhr ist Schleusenbetriebszeit und Wassersportler sollten für die Passage 2 Tage einplanen. Unsere Schleusenmeister geben Ihnen gerne Tipps für Ihren Landausflug, nennen Einkaufs- und Liegemöglichkeiten und sind auch für ein Pläuschchen offen.

Weitere Informationen zum Finowkanal erhalten Sie im Internet unter: www.finowkanal.info

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in der Finowkanal-Region